Das Modell

Zu Beginn war die Idee, die Planung der Produzenten in einem Modell abzubilden. Dazu wurden in einem ersten Schritt die Anforderungen analysiert, welche von besagtem Modell zu erfüllen sind. Nach der Definition wurde ein mathematisches Modell aufgebaut. Zentrale Funktionen der Optimierung bilden dabei die Berechnungen der folgenden Parameter, welche für die Steuerung der Produktion entscheidend sind:

Umtriebsdauer

Das Modell soll für jeden Produzenten, welcher im System erfasst ist, die Ein- und Ausstalldaten optimieren. Dies soll ermöglichen, dem Produzenten Zielwerte vorzugeben, die ihm aufzeigen, in welcher Grössenordnung sich das Resultat bewegen kann.

Leerzeiten zwischen Herden

Zwischen zwei Umtrieben soll die optimale Leerzeit errechnet werden, die ebenfalls durch Rahmenbedingungen eingeschränkt werden kann.

Nach ersten erfolgreichen Tests, wurde das Modell um diverse Funktionen erweitert, welche den Einsatz in der Praxis ermöglichen. Dabei wurde besonders darauf geachtet, dass sich die vorgeschlagene Lösung ohne grosse Änderungen umsetzen lässt.

Deutsch